Wir über uns


 Die Trägerschaft des Hauses St. Rupert

Der Inn, der größte nordalpine Fluss, war bereits die Grenze zwischen den römischen Provinzen Raetien und Noricum. Seit dem 8. Jh. bildete die Flussmitte dann die Grenze zwischen dem Bistum Freising im Westen und dem Erzbistum Salzburg im Osten.

Diese mehr als 1000-jährige Salzburger Vergangenheit lebt in unserem Haus fort: Der Hl. Rupert - der Namenspatron unseres Hauses - war um 700 der Gründer des Bistums. Nach der Säkularisation 1802 kamen die bayrischen Gebiete rechts des Inns zur Erzdiözese München und Freising, die unser Haus seit 1955 als Bildungs- und Exerzitienhaus trägt.